Premier Babiš zufrieden mit den Gesprächen in Thailand

17-01-2019 aktualisiert

Premier Andrej Babiš (Partei Ano) ist zufrieden mit seinem Besuch in Thailand. Seine Delegation habe den tschechischen Unternehmern dort die Türen geöffnet, resümierte der Regierungschef am Donnerstag in Bangkok.

Laut Industrieministerin Marta Nováková (parteilos), die zur Delegation gehört, war der Besuch vor allem für die Waffenindustrie von Bedeutung. Demnach interessiert sich Thailand für Schulflugzeuge, Radaranlagen und Panzerwagen aus Tschechien. Des Weiteren bietet Škoda Transportation etwa Straßenbahnen für den Urlaubsort Phuket an, und der tschechische Ableger von Vamed Mediterra will ein Krankenhaus in dem südostasiatischen Land bauen.

Am Donnerstag verhandelte Premier Babiš noch mit Air Asia über eine direkte Flugverbindung zwischen Prag und Bangkok. Diese kann laut seiner Aussage bis Ende des Jahres als überhaupt erste Verbindung zwischen Bangkok und einer europäischen Stadt zur Verfügung stehen.

Die tschechische Delegation fliegt weiter nach Indien zum dritten Ziel der einwöchigen Asienreise.