Premier Babiš lobt Aussagen von Heiko Maas zur EU-Flüchtlingspolitik

Premier Andrej Babiš (Partei Ano) hat im Vorfeld seiner Deutschlandreise die Aussagen von Bundesaußenminister Heiko Maas zur europäischen Flüchtlingspolitik gelobt. Dieser hatte in einem Interview für die „Bild am Sonntag“ gesagt, dass kein EU-Mitgliedsstaat zur Aufnahme von Flüchtlingen gezwungen werden sollte.

In einer Talkshow beim privaten TV-Sender „Prima“ betonte Babiš am Sonntag, Tschechien verhalte sich im Bereich Migration solidarisch. Seit 2015 habe man insgesamt 2,1 Milliarden Kronen (82 Millionen Euro) an Länder überwiesen, die mit den Flüchtlingsströmen kämpften, so der tschechische Regierungschef.

Maas sagte der „Bild am Sonntag“, die Migrationsfrage dürfe nicht weiter zum Spaltpilz in Europa werden. Der SPD-Politiker schlug stattdessen vor: „Wer keine Flüchtlinge aufnehmen will, muss an anderer Stelle Verantwortung übernehmen. Zum Beispiel bei der Bekämpfung der Fluchtursachen in Afrika.“