Premier Babiš lehnt Entschädigung der Kunden des H-Systems ab

Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) ist skeptisch, was die eventuelle Entschädigung der betrogenen Kunden der bankrotten Baufirma H-System durch den Staat betrifft. Es wäre ungerecht gegenüber denjenigen, die in anderen Fällen in der Vergangenheit betrogen und nicht entschädigt worden seien, teilte der Premier am Montag mit.

Der Vorsitzendes des Obersten Gerichtshofes Pavel Šámal erklärte vorige Woche, dass der Staat alle Menschen entschädigen sollte, die das Geld der Baufirma anvertraut hatten. Die Firma schloss 1993 mit Hunderten Kunden Verträge über den Ausbau von Häusern in der Umgebung von Prag ab. Nur 34 Familienhäuser hatte sie jedoch erbaut. 1997 meldete die Firma Bankrott an. Rund 1000 Kunden des H-Systems kamen um eine Milliarde Kronen (39 Millionen Euro).