Premier Babiš berät mit Konzernen über doppelte Qualitätsstandards

16-05-2019

Lebensmittel mit gleicher Verpackung dürfen in Tschechien nicht von schlechterer Qualität sein als in anderen Ländern der EU. Darauf einigten sich Premier Andrej Babiš (Partei Ano) und Vertreter großer internationaler Lebensmittelhersteller bei Beratungen am Donnerstag. Zu den Gesprächen waren unter anderem Repräsentanten der Konzerne Ferrero, Nestlé und Unilever gekommen. Die Konzerne schoben bei den Beratungen jedoch einen Teil der Verantwortung auf die Einzelhändler.

Vor allem westlichen Konzernen wird vorgeworfen, zweierlei Qualitätsstandards für die neuen und alten Staaten der EU zu haben. Mittlerweile arbeitet die Union selbst an Maßnahmen gegen diese Praxis. Die Regierung in Prag will mit einer Novelle des Lebensmittelgesetzes dagegen ankämpfen.