Právo: Stadtamt in Černošice hat Babiš Geldstrafe auferlegt

06-02-2019

Das Stadtamt im mittelböhmischen Černošice hat Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) für ein rechtliches Vergehen in Form eines Interessenkonfliktes eine Geldstrafe in Höhe von 200.000 Kronen (7812 Euro) auferlegt. Darüber informierte die Tageszeitung „Právo“ in ihrer Mittwoch-Ausgabe unter Berufung auf vertrauenswürdige Quellen. Wie der Premier dazu am Dienstag kundtat, werde er gegen diesen Bescheid Berufung einlegen.

Nähere Details zur Entscheidung der Behörde sind nicht bekannt. Babiš wird indes verdächtigt, dass er über die Holding Agrofert auch weiterhin die Medien beeinflusse.