„Prague Classic Awards“ für Dirigent Válek, Violinist Mráček und Tschechische Philharmonie

19-01-2020

Die Musikpreise „Prague Classic Award“ wurden am Samstagabend in Prag verliehen. Der ehemalige Dirigent des Prager Rundfunksinfonieorchesters Vladimír Válek wurde für sein Lebenswerk geehrt. Den Preis für die Propagation der tschechischen Musik erhielt der US-amerikanische Pianist Garrick Ohlson, der seit 1973 etwa 80 Konzerte hierzulande gab.

Die beste Leistung eines Orchesters im letzten Jahr war laut der Jury die Aufführung der 8. Symphonie von Dmitrij Schostakowitsch durch die Tschechische Philharmonie unter der Leitung von Semjon Bytchkow zur Eröffnung der 124. Konzertsaison des Orchesters. In der Solo-Kategorie nahm der Geigenvirtuose Jan Mráček den Preis entgegen, und zwar für das Konzert Nr. 1 D-Dur von Sergei Prokofjew, das er mit der Tschechischen Philharmonie unter der Leitung von Petr Altrichter spielte. Für die beste Aufnahme des Jahres sorgte Pavel Haas Quartet mit seiner CD „String Quartets 2/7/8“ von Dmitri Schostakowitsch.

Die Musikpreise „Prague Classic Award“ wurden zum vierten Mal in elf Kategorien vergeben.