Prager Verkehrsbetriebe wollen bessere Dienstleistungen anbieten

27-03-2007

Englisch-Kenntnisse und Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern ist das Hauptziel eines Projektes, an dem Mitarbeiter der Prager Verkehrsbetriebe (DPP) teilnehmen. Gestartet wurde es im August 2006 und dieser Tage geht der Ausbildungskurs für die ersten hundert Teilnehmer wie Revisoren, Dispatcher von U-Bahn-Stationen und Angestellten von Verkehrsinfozentren zu Ende. Die Kosten des Projektes betragen nach Informationen der Vizeoberbürgermeisterin von Prag, Marketa Reedova, 3,5 Millionen Kronen, rund 100 000 Euro, und werden von der EU erstattet. Auf einer Pressekonferenz verwies sie darauf, dass etwa 1,16 Millionen Personen pro Jahr Gebrauch vom städtischen Nahverkehr in Prag nehmen, daher ist es wichtig, dass die Verkehrsbetriebs-Mitarbeiter qualitativ bessere Dienstleistungen anbieten.