Prager Umzug: 100 Menschen forderten Wiedereinführung der Monarchie

12-01-2020

Etwa 100 Menschen haben am Samstag in Prag für die Wiedereinführung der Monarchie demonstriert. Unter dem Klang nationaler Lieder sind sie dabei in einem über zweistündigen Marsch durch die Prager Innenstadt gezogen. Die Monarchisten fordern seit langem den Wiederaufbau des tschechischen Königreichs, das ihrer Meinung nach das beste aller staatlichen Systeme ist. Die Demonstranten verließen den Wenzelsplatz um 15 Uhr und kamen nach 17 Uhr auf dem zentralen Platz vor der Prager Burg (Hradčanské náměstí) an.

Die Teilnehmer des Marsches trugen Transparente mit Aufschriften zur Unterstützung der Monarchie, das Porträt von Franz Joseph I. oder die Flagge des österreichischen Reiches und der Kronländer. Unterwegs wurde der Marsch mehrmals unterbrochen – dann sangen die Teilnehmer in Begleitung eines zwanzigköpfigen Orchesters alte österreichische Kaiserhymnen.