Prager Stadträte geben grünes Licht für Boris-Nemzow-Platz

24-02-2020

Die tschechische Hauptstadt bekommt ab 27. Februar einen Boris-Nemzow-Platz. Die Prager Stadträte stimmten am Montag einem entsprechenden Vorstoß zu. Damit wird der Platz Pod Kaštany vor der russischen Botschaft im sechsten Prager Stadtbezirk nach dem ermordeten russischen Oppositionellen benannt. Dies seien eine politische Geste gegenüber Russland und ein Zeichen der Unterstützung für die dortige demokratische Opposition, hieß es von den obersten Stadtvertretern.

Der ehemalige russische Vize-Premier Boris Nemzow galt als einer der schärfsten Kritik von Russlands Präsident Wladimir Putin. Vor fünf Jahren wurde er in Moskau ermordet, offiziell wurden tschetschenische Radikale dafür verantwortlich gemacht.