Prager Krankenhaus-Todesschütze in Untersuchungshaft

11-03-2019

Ein 74-jähriger Mann, der Freitagnacht in einem Krankenhaus in Prag auf zwei Mitpatienten geschossen hat, wurde in Untersuchungshaft genommen. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntagabend mit. Einer der Verletzten, der einen Kopfschuss erhielt, ist mittlerweile gestorben.

Laut Medienberichten zog der Schütze die Waffe, weil er sich von seinen Mitpatienten gestört gefühlt haben soll. Der Angreifer konnte anschließend von Krankenschwestern entwaffnet werden.