Prager Feuerwehr löscht Großbrand in Schrottlager

10-05-2020

Die Feuerwehr in Prag hat in der Nacht zum Sonntag einen Großbrand im 15. Stadtbezirk der Moldaumetropole gelöscht. Die Flammen hatten sich in einem Lager mit Metallschrott gebildet, sie hatten 50 der dort vorhandenen 150 Tonnen Schrott erfasst. Nach der ersten Begutachtung des Brandherds wurde die dritte Alarmstufe auf der Skala von vier ausgerufen. Daher kamen Feuerwehreinheiten aus dem benachbarten Kreis Mittelböhmen bei den Löscharbeiten zu Hilfe.

Die Flammen bedrohten auch die angrenzende Halle und einen Öltank, die Feuerwehrleute konnten diese Gefahr jedoch abwehren. Die in die Luft ausgewichenen Schafstoffe haben die gefährliche Grenze nicht überschritten. Gegen 4 Uhr waren die Flammen unter Kontrolle, der Brand wurde gelöscht und für das Öl wurde ein Abfalltank ausgegraben. Zwei Feuerwehrleute wurden bei dem Einsatz leicht verletzt, informierte der Sprecher der Prager Feuerwehr am Sonntagmorgen. Insgesamt waren 20.000 Liter Diesel von den Flammen bedroht. Der Tank konnte abgekühlt werden, die Hülle des Lagers aber wurde durch die Hitze beschädigt. Die Ursache des Brands und das Ausmaß der Schäden sind noch nicht bekannt.