Prager Erzbischof Duka erhält im Petersdom die Kardinalsinsignien

18-02-2012

Der Prager Erzbischof Domnimik Duka ist Kardinal mit allen Würden. Am Samstagvormittag nahm er im Petersdom in Rom zusammen mit 21 weiteren katholischen Geistlichen aus der ganzen Welt das Ernennungsdekret und weitere Insignien entgegen. Duka war Anfang Januar von Papst Benedikt XVI. zum insgesamt 22. Kardinal aus den böhmischen Ländern ernannt worden. Er erhält damit unter anderem das Recht, den nächsten Papst zu wählen. Kardinal Miloslav Vlk hingegen, Vorgänger von Duka im Amt des Prager Erzbischofs, wird demnächst mit seinem 80. Geburtstag dieses Wahlrecht verlieren.

Dominik Duka soll am Samstagnachmittag im Petersdom noch eine Messe für rund 1000 mitgereiste tschechische Gläubige lesen. Unter den Rom-Pilgern befindet sich den Presseinformationen nach auch Außenminister Karel Schwarzenberg. Am Sonntag ist zudem eine gemeinsame Festmesse der neuen Kardinäle mit dem Papst geplant.