Prag plant Ombudsmann für freien Zugang zu Informationen

Der Magistrat in Prag plant die Entstehung einer neuen Funktion des Ombudsmanns für den freien Zugang zu Informationen. Dieser soll sich mit den entsprechenden Anträgen der Bürger um Gewährung von Informationen befassen und den freien Zugang zu Informationen garantieren. Dies ergibt sich aus dem Material, mit dem sich der Stadtrat in der kommenden Woche befassen wird.

Der ehemalige Abgeordnete Oldřich Kužílek soll das Amt bekleiden. Er ist unter anderem Ko-Autor des Gesetzes über den freien Zugang zu Informationen von 1999 und Mitglied des Menschenrechtsrates der Regierung.