Prag plant Boris-Nemzow-Platz vor russischer Botschaft

08-02-2020

Der Prager Magistrat will den Platz vor der russischen Botschaft nach dem getöteten russischen Oppositionellen Boris Nemzow umbenennen. Die deuteten die Spitzen der Stadtkoalition am Freitag an. Die feierliche Umbenennung soll noch am 27. Februar stattfinden, also dem Todestag des liberal-konservativen Politikers. Zudem ist die Benennung einer Promenade in der tschechischen Hauptstadt nach der ermordeten russischen Journalistin Anna Politkowskaja im Gespräch.

Der Oppositionelle Boris Nemzow galt als einer der schärfsten Kritik von Russlands Präsident Wladimir Putin. Vor fünf Jahren wurde er in Moskau ermordet, offiziell wurden tschetschenische Radikale dafür verantwortlich gemacht.