Prag kündigt Mietverträge mit umstrittenen Wechselstuben

04-02-2019

Prag hat Mietverträge mit fünf Wechselstuben im historischen Stadtzentrum gekündigt. Dies hatte der Stadtrat bei seiner Sitzung am Montag beschlossen. Als offiziellen Grund führte die Stadt zu niedrige Mieten für die Räumlichkeiten in teils historischen Gebäuden an. Im Zentrum wolle man in Zukunft mehr auf Zweckmäßigkeit und Rentabilität achten, heißt es.

Seit langem gelten zahlreiche Wechselstuben in der Prager Altstadt wegen schlechter Wechselkurse und hoher Gebühren als Touristenfallen. Auch deshalb galt eine höhere Kontrolle der Geldwechsler als Priorität der neuen Stadtregierung.