Präsident Zeman verleiht den drei toten Soldaten Medaille für Heldentum

Präsident Miloš Zeman hat den drei tschechischen Soldaten, die bei einem terroristischen Anschlag in Afghanistan ums Leben kamen, in Memoriam die Medaille für Heldentum verliehen. Die Auszeichnung werde am 28. Oktober, einem Staatsfeiertag, stellvertretend an je einen Hinterbliebenen der Opfer überreicht, informierte Präsidentensprecher Jiří Ovčáček via Twitter.

Verteidigungsminister Lubomír Metnar (parteilos) hat die Soldaten am Dienstag auf Vorschlag des Generalstabschefs der tschechischen Armee, Aleš Opata, in Memoriam in den Dienstgrad eines Stabsfähnrichs befördert. Die getöteten Tschechen Martin Marcin (36), Kamil Beneš (28) und Patrik Štěpánek (25) sind am vergangenen Sonntag Opfer eines heimtückischen Selbstmordanschlags in der Umgebung des Stützpunktes Bagram in der afghanischen Provinz Parwan geworden.