Präsident Zeman berät sich mit Wirtschaftsminister und Industrievertretern

07-09-2019

Alle Termine für den Ausbau der Atomkraftwerke in Tschechien werden eingehalten. Dies versicherte Wirtschaftsminister Karel Havlíček gegenüber Staatspräsident Miloš Zeman bei Gesprächen auf Schloss Lány am Samstag. Bis Ende des Jahres würde ein Vertrag zwischen dem Energieversorger CEZ und dem Staat bezüglich des Ausbaus des Akw Dukovany stehen, so Havlicek. Außer der Energiepolitik waren auch Investitionen und der Export zentrale Themen beim Treffen des Staatsoberhauptes mit Vertretern von Wirtschaftsministerium sowie Unternehmen, Banken und Industrie.

Die Fertigstellung eines neuen Reaktorblocks in Dukovany ist für die Jahre 2035 bis 2040 geplant. Erst jüngst hat das Projekt eine Umweltverträglichkeitsprüfung bestanden. Gegen den Ausbau des dienstältesten tschechischen Kernkraftwerks protestierte unter anderem das nahegelegene Österreich.