Präsident Zeman beendet Staatsbesuch in Israel

Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat seinen Staatsbesuch in Israel beendet. Am letzten Tag seiner viertägigen Reise besuchte er am Mittwoch die Grenze des jüdischen Staates zum palästinensischen Gazastreifen. Gemeinsam mit seiner Gattin Ivana hatte er dabei die Gelegenheit, sich den Tunnel anzuschauen, der von palästinensischen Radikalen gebaut wurde. Danach besuchte das Ehepaar Zeman die von der Terrororganisation Hamas am häufigsten beschossene Kollektivsiedlung in Israel, das Kibuc Nachal Oz.

Der Höhepunkt von Zemans Besuch in Israel war die Eröffnung des sogenannten Tschechischen Hauses in Jerusalem. Bei dieser Gelegenheit traf der Präsident am Dienstag auch mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu zusammen.