Präsident Klaus in Dresden: Europa muss sich grundlegend verändern

20-03-2012

Nach Ansicht des tschechischen Staatspräsidenten Václav Klaus stehe Europa vor einer zukunftsweisenden Weichenstellung. Europa müsse sich grundlegend verändern, die Länder der EU müssen jetzt darüber entscheiden, welchen Weg sie einschlagen wollen, sagte Klaus nach seinem Treffen mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich am Montag in Dresden. Beide Politiker waren sich einig, dass sie fast gleichermaßen rational auf die Entwicklung in Europa schauen. Ihrer Meinung nach müsse jetzt damit begonnen werden, über die Zukunft Europas zu debattieren. Eine Zukunft, die durch die gegenwärtige Schuldenkrise in den Ländern der Eurozone gefährdet werde, hieß es.

Präsident Václav Klaus weilte am Montag auf Einladung von Tillich zu Besuch in Dresden. Auf der CDU-Konferenz „Denkfabrik Sachsen“ hielt Klaus einen Vortrag über die Zukunft der EU. Zudem führte er Gespräche mit örtlichen Vertretern der CDU über regionale Wirtschaftsfragen.