Präsident Klaus hofft nach Kommunal- und Senatswahlen auf schnelle Lösung der Regierungskrise

22-10-2006

Der tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus hofft nach den Kommunal- und Senatswahlen vom Freitag und Samstag auf eine schnelle Lösung der Regierungskrise. Das Ergebnis der ersten Runde der Senatswahlen, aus der die konservative Demokratische Bürgerpartei (ODS) als klarer Sieger hervorging, sei ein klares Signal für die Stimmung der Bürger, sagte Klaus. ER sei allerdings skeptisch, dass dadurch die Verhandlungen über eine neue Regierung vereinfacht werden. Die zweitägige Abstimmung galt als wichtiger Hinweis, wem Staatspräsident Vaclav Klaus die Aufgabe zur erneuten Regierungsbildung erteilen wird. Einen neuen Regierungschef will Klaus nach der zweiten Runde der Senatswahlen in einer Woche entscheiden.