Präsident Klaus: Für tschechische Armee endet Periode der weiten Auslandseinsätze

08-11-2012

Für die tschechische Armee endet mit dem sukzessiven Abzug ihrer Soldaten aus Afghanistan die Periode der großen Auslandseinsätze mit Expeditionscharakter. Danach sollte sie den Schwerpunkt ihres Wirkens auf die Ausbildung ihrer Einheiten in der Heimat und im Rahmen der Nato legen, sagte Staatspräsident Václav Klaus am Donnerstag bei einem Treffen mit Militärs in Prag. Diese Ausbildung müsse gut organisiert und von hoher Qualität sein, damit sie echte Früchte trage, gab Klaus den Kommandeuren bei ihrer Jahresversammlung im Verteidigungsministerium mit auf den Weg.

Nach der Beendigung der ISAF-Mission in Afghanistan im Februar nächsten Jahres würden sich die tschechischen Soldaten verstärkt an Operationen unter dem Dach der EU beteiligen, reagierte Generalstabschef Petr Pavel auf die Empfehlung von Präsident Klaus.