Polnisches Fleisch in Prager Restaurants als argentinisches verkauft

07-02-2019

Rindfleisch aus problematischen polnischen Beständen ist in Prager Gourmet-Restaurants zum Teil als teure argentinische Steaks serviert worden. Dies sagte Landwirtschaftsminister Miroslav Toman (Sozialdemokrat) am Mittwoch vor dem Agrarausschuss des Abgeordnetenhauses. Zuvor hatte das staatliche Veterinäramt verstärkt Fleischlieferungen kontrolliert.

Bei einer anschließenden Pressekonferenz nannte der Minister als Beispiel die Prager Gaststätte U Moťáka“. Dort habe man 31 Kilogramm polnisches Rindfleisch gefunden, dessen Herkunft wiederum als tschechisch angegeben wurde. Die Inhaber des Restaurants wiesen dies als unwahr zurück und drohten, rechtliche Schritte gegen den Landwirtschaftsminister einzuleiten.