Polizei will Ermittlung im Fall Masaryk wieder aufnehmen

30-10-2019

Die Polizei will sich erneut mit dem ungeklärten Tod des tschechoslowakischen Außenministers Jan Masaryk im Jahr 1948 beschäftigen. Dies bestätigte der zuständige Staatsanwalt Michal Muravský am Mittwoch gegenüber der Tageszeitung Právo. Grund dafür ist die jüngste Entdeckung von Tonaufnahmen, die eine Manipulation mit dem Leichnam des Politikers nahelegen. Laut der Polizei soll die Sondereinheit für die Aufklärung kommunistischer Verbrechen mit dem Fall betraut werden.

Jan Masaryk starb im März 1948 durch den Sturz aus einem Fenster des Außenministeriums. Bisher ist unklar, ob es sich um Selbstmord handelte, oder ob der Politiker ermordet wurde. Verdächtigt werden unter anderem die tschechoslowakischen Kommunisten, der sowjetische Geheimdienst NKWD oder aber Agenten Großbritanniens.