Polizei in Südböhmen ermittelt in zwei Fällen, in denen Ausländer starben

13-02-2019

Die Polizei in Südböhmen ermittelt derzeit in zwei Fällen, bei denen zwei Ausländer im Böhmerwald beziehungsweise unweit von ihm ums Leben gekommen sind. Im Fall eins hat die Polizei am Mittwoch eine Frau festgenommen, die verdächtigt wird, einen britischen Rentner ermordet zu haben, dessen Leiche im November bei Nový Pec / Neuofen gefunden wurde. Bei der Verhafteten handelt es sich um eine 60-jährige Deutsche, die die Ehefrau des Ermordeten ist. Die Identität des Toten, die lange unklar war, wurde anhand des Hüftimplantats festgestellt, welches der Brite hatte. An dem Fall arbeiteten Kriminalisten aus Tschechien, Deutschland, Österreich und Großbritannien zusammen.

Im Fall zwei überprüft die Polizei, ob in einem privaten Seniorenheim in Prachatice / Prachatitz einer der Heimbewohner misshandelt wurde. Es handelt sich um einen älteren Mann aus Deutschland, der während seines Aufenthalts in der Einrichtung im vergangenen Jahr verstorben ist. Die Polizei ermittelt seit September in diesem Fall.