Pellegrini: Tschechien und Slowakei sollten gemeinsam Atommüll-Deponie schaffen

30-04-2019

Nach Aussage des slowakischen Premiers Peter Pellegrini erwägen Tschechien und die Slowakei, die Suche nach einem atomaren Endlager gemeinsam zu lösen. Vor Journalisten sagte Pellegrini, dass er es als ineffizient ansehe, wenn beide Länder unabhängig voneinander Milliarden-Beträge in die Schaffung von eigenen Atommüll-Deponien investieren würden. Seinen Standpunkt machte der slowakische Premier am Rande der Tagung des Europäischen Atomforums (Enef) publik, das am Dienstag in Prag stattfindet.

Die Gespräche zu diesem Vorhaben sollten auf der Ebene der Wirtschafts- beziehungsweise Industrieminister beider Länder stattfinden, bemerkte Pellegrini. Der Bau eines atomaren Endlagers sei technisch anspruchsvoll und extrem teuer, wodurch sich eine Bündelung der Kräfte förmlich anbiete, ergänzte der Premier.