Orkan fegt über Tschechien: über 50000 Haushalte immer noch ohne Strom

Das Sturmtief Eberhard mit Böen in Orkanstärke hat in Tschechien unzählige Schäden an Hochspannungsleitungen angerichtet. Zeitweilige waren über 300.000 Haushalte ohne Strom. Der Energiekonzern rief deswegen den Katastrophenfall aus. Am Montagnachmittag waren immer noch über 50000 Haushalte ohne Strom. Auf der Schneekoppe, dem höchsten Berg Tschechiens, erreichten die Windgeschwindigkeiten über 200 Stundenkilometer.

Wegen umgestürzter Bäume waren am Montagmorgen auch einige Bahnstrecken blockiert. Unter anderem betraf dies die Schienenverbindung zwischen Prag und České Budějovice / Budweis sowie zwischen Südböhmen und Oberösterreich. Im Bahnhof von Olmouc / Olmütz fiel ein Teil des Daches auf die Gleise und führte zu Behinderungen.

Im Nationalpark Böhmerwald wurden wegen umgestürzter Bäume das Wolf-Freigehege in Srní / Rehberg und das Hirsch-Freigehege in Kvilda / Außergefilde mit den Besucherzentren geschlossen.