Offener Brief: Kohout hält Zeman falsche Berater und Beleidigung Andersdenkender vor

26-01-2019

Der Schriftsteller Pavel Kohout hat einen offenen Brief an Präsident Miloš Zeman gesandt. Darin wirft er dem Staatsoberhaupt vor, keine guten Berater an seiner Seite zu haben, Andersdenkende unehrenhaft zu bekämpfen und die tschechische Gesellschaft zu spalten. Gleichzeitig erwähnt der 90-Jährige die persönlichen Bande, die beide Männer und ihre Familien früher miteinander hatten. Es gebe viele Taten und Eigenschaften, für die er Zeman schätze, und weswegen er ihm bei der Präsidentschaftswahl vor sechs Jahren auch seine Stimme gegeben habe, schrieb Kohout. Heute aber umgebe er sich mit „eigennützigen Beratern“ und beleidige Menschen, die eine andere Meinung haben als er, einschließlich anerkannter Staatsdiener oder Journalisten.

Im Fazit seines Schreibens bemerkt Kohout, dass er nicht verstehen könne, weshalb Zeman seinen hervorragenden Intellekt nicht mehr gebrauche und sich stattdessen selbst gefangen halte. Jetzt lasse er sich vielmehr von seinen ihm lobhudelnden „Höflingen“ zu Dingen anstiften, die er früher nicht gemacht hätte, so Kohout.