NGO Post Bellum will Institut des Volksgedächtnisses gründen

25-01-2020

Die Non-Profit-Organisation Post Bellum möchte das Haus der Pagen der Herren von Martinic auf dem Hradschin mieten. Die NGO wandte sich in diesem Zusammenhang an die Prager Stadtverordneten. Im historischen Gebäude will Post Bellum ein Institut des Volksgedächtnisses errichten. Das Institut würde den Raum für moderne audiovisuelle Ausstellungen, Filmvorstellungen und Vorträge über bedeutende Momente der modernen Geschichte bieten. Darüber informierte der Leiter von Post Bellum, Mikuláš Kroupa, am Freitag in einem Pressbericht. Das Eckhaus in der Straße Kanovnická steht seit 2008 leer.

Post Bellum ist eine Non-Profit-Organisation, die seit 2001 Erinnerungen von Zeitzeugen aufzeichnet. Ihr Hauptprojekt ist „Paměť národa“ (Volksgedächtnis), eine Sammlung von Erinnerungen von Persönlichkeiten, Fotografien, Tagebüchern und Archivalien aus der Zeit der totalitären Regimes des 20. Jahrhunderts.