Neues Schuljahr in Tschechien beginnt

Am Montag hat in Tschechien ein neues Schuljahr begonnen. Rund 112.000 Kinder werden dabei neu eingeschult, das sind 3600 weniger als im vergangenen Jahr. Weiterhin handelt es sich aber um einen relativ geburtenreichen Jahrgang, wie die Presseagentur ČTK berichtete. Insgesamt gehen mehr als 940.000 tschechische Kinder an Grundschulen und knapp 400.000 Kinder und Jugendliche an weiterführende Schulen.

Politiker haben am Montag einige der Erstklässler begrüßt. So besuchte Staatspräsident Miloš Zeman die Masaryk-Grundschule im sechsten Prager Stadtbezirk. Einige der Eltern hatten einen Anstecker mit einer kleinen roten Unterhose am Revers, die in der letzten Zeit zum Symbol des Protestes gegen Zeman geworden ist. Den Eltern zufolge handelte es sich um keinen organisierten Protest, sie warteten während Zemans Besuchs in einem anderen Raum. Bildungsminister Robert Plaga (Partei Ano) hat in Brno / Brünn zuerst eine Grundschule und dann das Ludvík-Daněk-Sportgymnasium besucht.