Neuer Stan-Vorsitzender fordert Wahlrecht ab 16 Jahren

Der neue Vorsitzende der Partei der Bürgermeister und Unabhängigen (Stan), Vít Rakušan, hat gefordert, das Wahlrecht zunächst bei Kommunalwahlen in Tschechien auf 16 Jahre herunterzusetzen. In der Folge könnte die geringere Altersgrenze auch auf weitere Wahlen ausgeweitet werden, so der 40-jährige Politiker.

Vít Rakušan wurde am Samstag an die Spitze von Stan gewählt. Zuvor war er schon Vizechef der Mitte-Rechts-Partei gewesen. In seiner Bewerbungsrede sagte er, dass er Stan in die Regierung führen wolle.