Neue Wärmerekorde für 12. Juni an 50 Wetterstationen registriert

13-06-2019

In Tschechien hielt die Hitzewelle auch am Mittwoch an. Von den 155 Wetterstationen, an denen seit mindestens 30 Jahren die Lufttemperatur gemessen wird, wurden an genau 50 davon neue Wärmerekorde für einen 12. Juni registriert. Am heißesten war es in der westböhmischen Bierstadt Plzeň / Pilsen. Dort wurden an der Wetterstation Plzeň-Bolevec 35,7 Grad Celsius gemessen. Ebenfalls über 35 Grad zeigte die Quecksilbersäule im mittelböhmischen Brandýs nad Labem / Brandeis an der Elbe an.

Überhaupt war es in Südwestböhmen und in Mittelböhmen am wärmsten, bestätigte Marjan Sandev vom Tschechischen Hydrometeorologischen Institut. Auch in Prag wurde ein neuer Rekordwert festgestellt. Im Klementinum, wo das Wetter seit 1775 ununterbrochen aufgezeichnet wird, wurden über 34 Grad gemessen. Das vorherige Maximum aus dem Jahr 2003 lag bei 32,6 Grad Celsius.