Neue tschechische KFOR-Soldaten reisen in den Kosovo

18-07-2005

Weitere fast 90 tschechische Soldaten sind am Montag aus dem ostböhmischen Pardubice in den Kosovo gereist, wo sie in den KFOR-Truppen ihre Kollegen ablösen werden. Die Ablösung der tschechischen KFOR-Soldaten begann bereits vor einer Woche und soll bis zum 22. Juli beendet werden. Insgesamt werden 500 neue Soldaten in den Kosovo entsendet. Die Tschechische Republik wird am 1. August von Finnland das Kommando der multinationalen Brigade "Mitte" übernehmen. Unter der tschechischen Führung werden Soldaten aus Finnland, Irland, Lettland, Schweden und aus der Slowakei im Kosovo dienen.