Nacht zu Dienstag brachte Rekordkälte für einen 7. Mai

07-05-2019

Die Nacht zum Dienstag war an vielen Orten der Tschechischen Republik frostig kalt. Die niedrigste Temperatur wurde mit minus 9,2 Grad Celsius an der Wetterstation Jelení im Erzgebirge gemessen. Der Kälterekord für einen 7. Mai fiel bei rund einem Fünftel aller Messstellen, die wenigstens seit 30 Jahren Wetteraufzeichnungen durchführen. Sehr kalt wird auch die Nacht zum Mittwoch werden, informierte das Tschechische Hydrometeorologische Institut (ČHMÚ).

Der Landesdurchschnitt für die niedrigsten Temperaturen, gemessen bei zwei Meter über der Erde, lag in der Nacht zu Dienstag bei minus 0,3 Grad Celsius. Zum Vergleich: In einer „normalen“ Nacht zu Anfang Mai beträgt der Durchschnittswert rund 6 Grad Celsius, bemerkte die Meteorologin Michaela Valachová.