Nach Flugzeugkatastrophe in Griechenland gibt es erstmals genauere Informationen über die verunglückten Insassen

15-08-2005

Einen Tag nach dem Absturz des über Griechenland verunglückten zyprischen Passagierflugzeugs gibt es erstmals genauere Angaben über die 121 Insassen, die bei der Katastrophe ums Leben gekommen sind. Laut einer Passagierliste, auf die sich die Agentur Reuters am Montag berief, handelte es sich bei den Verunglückten in erster Linie um Zyprioten, weiter seien Griechen, Armenier und ein Deutscher an Bord gewesen. Tschechische Insassen sind auf der von Reuters zitierten Passagierliste nicht verzeichnet. Tschechische Behörden schließen mögliche tschechische Opfer dennoch nicht aus. Zwar deute alles darauf hin, endgültige Klarheit gebe es jedoch erst nach Veröffentlichung der offiziellen Passagierliste hieß es seitens des tschechischen Außenministeriums. Prag drängt Zypern seit gestern, die Namen der Passagiere bekannt zu geben. Unklar war zunächst auch die Zahl der verunglückten Kinder. Die Die Fluggesellschaft "Helios Airlines" war ursprünglich davon ausgegangen, dass 48 Kinder an Bord waren, die in Prag ihren Urlaub verbringen wollten. Zyprische Behörden korrigierten diese Zahl am Montag auf 21 nach unten.