Nach Brand in Pilsener Wohnheim fand Polizei Überreste einer Leiche

Im ausgebrannten Bereich eines Wohnheimes in Plzeň / Pilsen haben Ermittler der Polizei am Mittwoch die Überreste eines menschliches Körpers gefunden. Die Identität des Toten wird von den Kriminalisten festgestellt. Bisher war nur bekannt, dass zwölf Menschen bei dem Wohnheimbrand am Dienstagmorgen verletzt wurden. Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall auf Verdacht einer allgemeinen Gefährdung aufgrund von Fahrlässigkeit. Ein Tatverdächtiger sei bereits festgenommen worden, sagte eine Polizeisprecherin. Bei der gefundenen Leiche wisse man bisher nicht, ob es sich dabei um einen Mann oder eine Frau handle, ergänzte die Sprecherin.

Der durch den Brand entstandene Sachschaden wurde vorerst mit rund 40 Millionen Kronen (1,6 Millionen Euro) beziffert. Zur Brandursache gibt es mehrerer Versionen. Einige der im Haus untergebrachten Bewohner hatten behauptet, dass ein Mitbewohner Essen gekocht habe, dabei aber offenbar am Herd eingeschlafen sei. Der Herd habe sich entzündet und Feuer gefangen, heißt es.