Ministerin Maláčová will zusätzliches Geld für Sozialarbeit bereitstellen

23-05-2019

Das Ministerium für Arbeit und Soziales ist darauf eingestellt, für die Sozialarbeit in den Städten und Gemeinden noch einmal 85 Millionen Kronen (3,3 Millionen Euro) bereitzustellen. Das sagte Arbeitsministerin Jana Maláčová (Sozialdemokraten) am Donnerstag auf dem Kongress der Städte und Gemeinden in Ostrava / Ostrau.

Städte, Gemeinden und Kreise haben in diesem Jahr 200 Millionen Kronen (7,75 Millionen Euro) für den Kinderschutz und die damit verknüpfte Präventivarbeit erhalten. Das ist lediglich die Hälfte der Zuschüsse für das vergangene Jahr, und im nächsten Jahr soll es dem Staatshaushaltsentwurf zufolge gar kein Geld mehr geben. Das wird von den Ratsherren der Städte und Gemeinden sowie von den Sozialorganisationen scharf kritisiert. Ministerin Maláčová hat daraufhin angekündigt, ein Treffen der Kreisverbände mit der Regierung zu initiieren. Dabei soll über ein Budget von zwei Milliarden Kronen (775 Millionen Euro) gesprochen werden, das für eine seriöse Sozialarbeit benötigt würde.