Militärparade in Prag

Bei einer Militärparade wurde am Sonntag in Prag an die Entstehung der Tschechoslowakei vor 100 Jahren erinnert. An der Militärparade, die in der Straße Evropská stattfand, nahmen neben Soldaten auch Polizisten und Feuerwehrleute teil. Insgesamt stellten sich mehr als 2100 Menschen vor. Gezeigt wurden Hunderte Stück Militärtechnik. Wegen schlechten Wetters flogen nur die Gripen über Prag, die nicht zu sehen waren, und einige der Militärhubschrauber. Eröffnet wurde die Militärparade von Staatspräsident Miloš Zeman, der der Oberbefehlshaber der Streitkräfte ist. In seiner Ansprache erinnerte er an den Einsatz tschechischer Soldaten im Kampf gegen Terrorismus.

Auf der Zuschauertribüne saßen rund 1500 Gäste, darunter der US-Verteidigungsminister James Mattis und der slowakische Premier Peter Pellegrini. Eine Militärparade fand in der modernen Geschichte der Tschechischen Republik erst zum zweiten Mal. Zum ersten Mal wurde sie vor zehn Jahren veranstaltet.