Mietpreise in Prag leicht gesunken, im restlichen Land gestiegen

02-02-2020

Die Mietpreise in Prag sind im vergangenen Jahr um 1,5 Prozent gesunken. Der Quadratmeterpreis lag im Schnitt bei 335 Kronen (13,40 Euro). Im restlichen Tschechien verteuerten sich die Mieten jedoch um 2,6 Prozent. Das bedeutete einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 197 Kronen (7,90 Euro). Die Daten veröffentlichte das Immobilienunternehmen Trigema.

In diesem Jahr müsse man aber erneut von einem Anstieg der Mietpreise ausgehen, sagte der Trigema-Vorstandsvorsitzende Marcel Soural. Dies dürfte neben Prag auch andere Städte wie unter anderem Brno / Brünn betreffen, so Soural.