Merkel zitiert Havel in Gedenkrede zum 9. November 1989

09-11-2019 aktualisiert

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Samstag in ihrer Rede zu 30 Jahren Mauerfall den früheren tschechischen Staatspräsidenten Václav Havel zitiert. In der Ansprache in der Kapelle der Versöhnung mahnte die CDU-Politikerin, dass auch in Zukunft Freiheit und Demokratie verteidigt werden müssten. Der Beitrag des Einzelnen dazu möge manchmal klein erscheinen, sagte Merkel. Man dürfe sich davon aber nicht entmutigen lassen, sondern solle an Havels Worte denken: „Die einzelnen Wogen vermögen nicht viel, aber die Kraft der Brandung ist unwiderstehlich.“

In der knapp siebenminütigen Rede kam Merkel zudem auf die Bürgerrechtsbewegung Charta 77 in der Tschechoslowakei zu sprechen. Sie sei genauso wie etwa die polnische Solidarność ein „mutiges Vorbild“ gewesen für die friedliche Revolution in der DDR, sagte die Bundeskanzlerin.