Mehrere Fabriken unter Wasser

14-08-2002

Das anhaltend steigende Hochwasser an der Elbe hat am heutigen Nachmittag schon an die 80 Prozent des Fabriksareals des Chemiewerks Spolana überschwemmt. Laut Prognosen wird sich die Situation bis Donnerstag noch verschlechtern. Der Fluss Moldau beginnt entgegen den Erwartungen auch in das Areal des "Kaucuk" in Kralupy nad Vltavou einzudringen. Dies sagte der Nachrichtenagentur CTK der Sprecher von Unipetrol Tomas Zikmund. In einer weiteren Fabrik, der Ceska Rafinerska, die sich ebenfalls im überschwemmten Kralupy befindet, wurde die Produktion heute eingestellt.