Mehr Verkehrsopfer in den Ferienmonaten

Während der Sommerferien sind insgesamt 119 Menschen auf tschechischen Straßen ums Leben gekommen. Dies waren 18 mehr als im vergangenen Jahr, teilte Verkehrspolizeidirektor Tomáš Lerch am Donnerstag in Prag mit. Trotzdem sei es die zweitniedrigste Zahl seit 1990, hieß es.

Insgesamt ermittelte die Polizei im Juli und August hierzulande bei 17.835 Verkehrsunfällen. Die Zahl der Unfälle steige kontinuierlich, sagte Lerch. Grund sei das steigende Verkehrsaufkommen.