Maßnahmen zur Erhöhung des Frauen-Anteils in Führungspositionen kaum umgesetzt

13-07-2019

Die Ministerien und staatlichen Behörden in Tschechien haben bisher nur einen kleinen Teil der Maßnahmen umgesetzt, mit denen der Anteil von Frauen in Führungspositionen erhöht werden soll. Dies geht aus einem Bericht des Regierungssekretariats zur Gleichstellung von Frau und Mann hervor, der am Montag dem Regierungskabinett vorgelegt wird. 2016 hatte die damalige Regierungskoalition einen Plan verabschiedet, um schrittweise den Anteil auf 40 Prozent zu steigern.

Obwohl Frauen in Tschechien im Schnitt eine höhere Bildung haben als Männer, sind sie in den Leitungsfunktionen von Politik und Verwaltung gering vertreten. Das 15-köpfige Regierungskabinett hat nur vier Ministerinnen. Frauen stellen auch nur ein Viertel der Staatssekretäre und 30 Prozent der Abteilungsleiter in den Ministerien. Tschechien wird regelmäßig von internationalen Institutionen wie den Vereinten Nationen oder dem Europarat für die geringe Beteiligung von Frauen an der Politik und Verwaltung kritisiert.