LKW-Fahrer, der den Brückeneinsturz in Genua überlebt hat, kehrt in die Arbeit zurück

Der LKW-Fahrer Martin Kučera, der im August den Brückeneinsturz in Genua überlebt hat, kehrt nächste Woche zu seiner Arbeit wieder zurück. Seine erste LKW-Fahrt nach der Verletzung führt in die Niederlande. Er habe keine Angst und freue sich auf die Arbeit, sagte er am Freitag gegenüber den Medien. Nach dem Unfall wurde er bisher wegen verletzten Rippen behandelt.

Der LKW-Fahrer hat seinen Worten zufolge auch keine Angst nach Italien zu fahren. Nach den 79 Tagen komme ihm der Unfal wie ein schlimmer Traum vor, sagte er.