Leiter renommierter Galerien unterstützen abberufenen Direktor der Nationalgalerie Prag

19-04-2019

Vertreter von zwölf ausländischen Museen und Galerien haben ein Schreiben dem tschechischen Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) geschickt, in dem sie ihre „Verwunderung und Verblüffung“ über die Abberufung des Direktors der Nationalgalerie Prag, Jiří Fajt, zum Ausdruck gebracht haben. Sie erinnerten unter anderem daran, dass Fajt Verdienste um die gegenseitige Zusammenarbeit zwischen den Galerien hat.

Die Leiter weltbekannter Galerien erklärten, dass sie schon lange freundschaftliche Beziehungen zu Fajt haben und mit ihm intensiv zusammenarbeiten. Dies habe zum Austausch von Experten, zur Planung gemeinsamer Projekte, zum gegenseitigen Respekt und Entwicklung der Kontakte geführt, heißt es in dem Brief. Unter den Unterzeichneten sind beispielsweise die Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Marion Ackermann, die Leiterin der Tate Britain, Maria Balshaw, der Direktor des British Museum, Hartwig Fischer, die Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums in Wien, Sabine Haag, und der Leiter des Metropolitan Museum of Art in New York, Max Hollein.

Kulturminister Antonín Staněk (Sozialdemokraten) hat am Donnerstag Fajt von seinem Posten abberufen. Den Schritt des Ministers haben zuvor mehrere tschechische Kunsthistoriker kritisiert.