Leichtes Erdbeben im Böhmerwald registriert

13-01-2020

Am Sonntag hat es in der Böhmerwaldgemeinde Nová Hůrka im Raum Prášily / Stubenbach bei Železná Ruda / Markt Eisenstein ein leichtes Erdbeben der Stärke 1,8 auf der Richterskala gegeben. Dies bestätigte der zuständige seismographische Dienst der Masaryk-Universität in Brno / Brünn am Montag. Die Erschütterung sei kaum spürbar gewesen und es hätte keine Schäden gegeben, heißt es.

Der Westen Tschechiens gilt als seismisch leicht aktives Gebiet, meist erreichen die Erdbeben dort eine Stärke der Stufe vier. Bei Nová Hůrka wurden seit 2018 rund 60 Erschütterungen registriert.