Leichtathletik: Hochspringer Bába soll nachträglich Bronze von EM 2014 bekommen

06-02-2019

Der tschechische Hochspringer Jaroslav Bába soll nachträglich die Bronzemedaille von der Leichtathletik-EM 2014 bekommen. Er landete damals in Zürich auf Rang vier, Dritter war der Russe Iwan Uchow.

Der russische Athlet wurde am Freitag vom Internationalen Sportsgerichtshof CAS wegen Dopings für vier Jahre gesperrt. Uchow wurde daraufhin die olympische Goldmedaille von London aberkannt. Zudem wurden alle seine Resultate vom Juli 2012 bis 2015 annulliert. Der Russe kann jedoch noch Berufung gegen die Entscheidung des Sportsgerichtshofs einreichen. Bába hat im vergangenen Jahr seine Sportkarriere beendet. Die Bronzeplakette von Zürich wäre für ihn die fünfte Medaille von einem großen Wettbewerb.