Lehrerstreik: Mehr als die Hälfte der Schulen unterstützt den Protest

06-11-2019 aktualisiert

Die Lehrer in Tschechien sind am Mittwoch in einen eintägigen Streik getreten. Sie fordern vor allem höhere Gehälter. Laut Angaben der zuständigen Gewerkschaften hat mehr als die Hälfte der Schulen hierzulande den Ausstand unterstützt. Demzufolge blieben 1221 Schulen geschlossen, an 2700 Schulen wurde der Unterricht eingeschränkt. Weitere 3000 Schuleinrichtungen haben eine andere Form der Unterstützung gewählt. Das teilte die Vizevorsitzende der Schulgewerkschaften, Markéta Seidlová, auf einer Pressekonferenz in Prag mit.

Die Gewerkschaften haben am Montag zu dem Streik aufgerufen. Zuvor hatten sich Bildungsminister Robert Plaga und Premier Andrej Babiš (beide Partei Ano) darauf geeinigt, die Bezüge der Lehrer im kommenden Jahr um acht Prozent anzuheben. Die Gewerkschaften fordern jedoch zehn Prozent. Der Durchschnittslohn der tschechischen Lehrer liegt in diesem Jahr bei 36.224 Kronen (1420 Euro) brutto. Das sind 112 Prozent des Durchschnittslohns.