Landwirtschaftsminister: Schlachthöfe in Polen künftig unter Kameraüberwachung

05-02-2019

Polnische Schlachthöfe werden ständig unter Kameraüberwachung sein, die Änderung wird bis Ende März gebilligt. Das sagte der polnische Landwirtschaftsminister Krzystof Ardanowski am Dienstag im Telefongespräch mit seinem tschechischen Amtskollegen Miroslav Toman (parteilos). Zudem dürfen die staatlichen Veterinärbehörden nicht mehr private Veterinärärzte mit der Aufsicht in den Schlachthäusern beauftragen. Toman sagte, er habe mit Ardanowski eine engere Zusammenarbeit der staatlichen Aufsichtsbehörden vereinbart. Mitarbeiter der tschechischen Veterinäraufsicht werden sich Toman zufolge in Polen über technische Details der Zusammenarbeit informieren.

In der vergangenen Woche deckten polnische Journalisten massive Mängel in Schlachtereien auf. Demzufolge wurden in einem Schlachthaus in der Stadt Kalinowo offensichtlich kranke Rinder geschlachtet und ihr Fleisch für den Verzehr ausgeliefert. Etwa 300 Kilogramm kamen auch nach Tschechien, ein Großteil ist inzwischen vernichtet worden.