Kultusministerium öffnete Palais Nostitz für Öffentlichkeit

19-04-2008

Mehr als 1500 Menschen haben am Samstag die Repräsentationsräumlichkeiten, die Kapelle, die Bibliothek sowie die Kunstausstellungen im Barockpalais Nostitz auf der Prager Kleinseite besichtigt. Das Gebäude, in dem das Kultusministerium seinen Sitz hat, wurde anlässlich des Internationalen Denkmal-Tags für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Besucher konnten im Palais unter anderem eine eintägige Ausstellung der Kunstgegenstände aus den Sammlungen der Familie Liechtenstein bewundern, die tschechische Denkmalschutzexperten am 1. April in einer Auktion in Amsterdam kauften.