Kulturminister eröffnet tschechischen Pavillon bei der Biennale in Venedig

09-05-2019

Kulturminister Antonín Staněk (Sozialdemokraten) hat am Mittwoch den tschechischen Pavillon bei der Biennale in Venedig eröffnet. Das Kunstfestival in der italienischen Lagunenstadt beginnt am Samstag. Die Tschechische Republik wird im Pavillon, den sie sich mit der Slowakei teilt, durch Stanislav Kolíbal vertreten sein. Der 93-jährige Künstler ist im selben Jahr geboren, in dem die Tschechoslowakei ihren ersten Pavillon in Venedig eröffnet hat.

Seine Teilnahme an der Biennale sei ein Zeichen einer kleinen Retrospektive, sagte Kolíbal im Januar dieses Jahres auf einer Pressekonferenz. Das älteste Exponat stamme von 1963, und zwei Exponate seien 2018 entstanden, so der Künstler. Kurator des Projektes ist der österreichische Kunsthistoriker Dieter Bogner.

Während der Eröffnung des Pavillons in Venedig haben die tschechische Künstler Jiří David und Daniel Pešta sowie der Journalist Marek Gregor mit einem Transparent den Kulturminister zum Rücktritt aufgefordert. Sie protestierten damit gegen die Abberufung der Direktoren der Prager Nationalgalerie und des Kunstmuseums Olomouc / Olmütz.